Zuhause – was nun?

Image by ErikaWittlieb from Pixabay

Freizeitbeschäftigung ist ein essentieller Punkt der Work-Life Balance. Aber angesichts der aktuellen Situation stellt sich für viele die Frage: Was zum Teufel mach ich jetzt eigentlich? Nicht jeder Person fällt die Einschränkung des öffentlichen Lebens leicht. Abhängig von der Persönlichkeit, Interessen und Möglichkeiten gibt es jedoch viele Dinge die von zu Hause gemacht werden können und im Home Office Alltag etwas Abwechslung bieten. Sylvia Pichlhöfer von der Access Guide Magazin-Redaktion hat Tipps für Couchpotatoes und Frischluftfanatiker.

Brettspiele: Vor allem in Haushalten mit Kindern und/oder mehreren Personen bieten sich Gesellschaftsspiele an. Klassiker wie Monopoly, DKT oder Risiko sind nicht nur in vielen Wohnungen zu finden, diese Spiele ermöglichen auch einige Stunden Beschäftigung. Wem das zu „Old school“ ist: Auf Plattformen wie Steam finden sich nicht nur Online Brettspiele Varianten, sondern auch alles was das Zocker Herz begehrt.

Lesen: Bücher sind Freunde, vor allem in schwierigen Zeiten. Jetzt sind mehrteilige Buchreihen empfehlenswert. Beststeller wie Harry Potter, Game of Thrones und Herr der Ringe haben viele Menschen vom Kinofilm zum gedruckten Wort gebracht. Vielleicht basiert auch der persönliche Lieblingsfilm auf einem literarischen Werk? Im Zeitalter von E-Books sind diese auch in Sekundenschnelle am E-Book Reader, Smartphone oder PC Verfügung. Und das ist auch die Überleitung zum nächsten Vorschlag: Fernsehen. Für mich als bekennende Binge Watcherin sind auch Serien Marathons ein toller Zeitvertreib. Anbieter wie Netflix oder Amazon Prime bieten ein breites Programm. Für Fans von Apokalyptischen Zenarien ist mit der aktuellen Situation „The Walking Dead“ wieder hoch im Kurs. Formate wie „Bear Grylls“ passen für alle Erwachsene deren Kinderheitstraum Pfadfinder war. Als Fan von Krimi Serien steht bei mir „Real Detective“ am Programm.

Basteln/DIY: Die Primeln in meinem Innenhof verraten nicht nur mir das der Frühling kommt und somit auch Ostern näher rückt. Egal ob dieses Fest zu den eigene Standard Feiertagen gehört oder nicht: Ostereier bemalen ist allemal einen Versuch wert. Wer aus verschiedenen Gründen die Eier nicht selbst ausblasen möchte, dem bieten Kunststoff Eier eine gute Alternative. YouTube Kanäle mit DIY, Lifehacks und Ähnlichem laden zum fröhlichen virtuellen Gemeinschaftsbasteln. Und das tolle dabei: viel Bastelmaterial muss gar nicht gekauft werden, sondern findet sich bereits Zuhause.

Frühjahrsputz? Warum nicht die Zeit nutzen, um mal richtig die Wohnung zu putzen. Nicht nur Studenten zur Prüfungszeit kennen den Verzögerungsputzwahn – Ausreden braucht man jetzt keine und belohnt wird Mensch mit sauberer Umgebung. Die Jahreszeit bietet auch einen speziellen Bonus für alle Haustierbesitzer: der Fellwechsel steht vor der Tür, also doppelte Freude!

Prokastinieren: Viele kennen das Problem, eine wichtige Sache sollte erledigt werden, aber die 17 Wikipedia Artikel sind im Moment viel interessanter. Laden sie ihren Schweinehund ein und machen sie es sich gemütlich – jetzt darf prokastiniert werden! Fragen gibt es genug, deren Antworten in den unendlichen Weiten des Webs warten: Wie macht man eigentlich Bier? Und wer war nochmal der 1. Nobelpreisträger? Es gibt nichts was sich nicht nachlesen lässt um das eigene, unnütze Wissen vermehren. (Darüber gibt es übrigens eine eigene Internetseite).

Handarbeiten: Nicht nur Omis finden sticken toll, sondern auch viele junge Menschen. mittlerweile finden sich unter dem Stichwort Handarbeiten viele tolle Tätigkeiten in allen Bevölkerungsschichten. Auch Manager lieben Weben, Stricken, Nähen oder Hackeln. Erinnern Sie sich an ihren Werkunterricht zurück und kreieren sie ihr eigenes Unikat.

Wellness: Keine Badewanne Zuhause? Ein Fussbad tut´s auch! Musik, Kerzenschein eventuell ein ätherisches Öl für die Duftlampe – entspannen sie sich!

Sprachen: Apps wie Duolingo bieten mit ihrem System eine einfache Art an, Sprachen zu lernen – macht sich nett im Lebenslauf und dient auch der Demenz Profilaxe.

Sport: Wien-Marathon abgesagt? Für Liebhaber des Laufsports findet sich immer eine Gelegenheit, sei es ein romantischer Lauf durch den Wienerwald oder lässiges Joggen durch leere Gassen. Für die Nicht-Läufer wie mich braucht’s da andere Bewegungsinputs. Schon mal vom 7 Minuten Training gehört? Mittels App wird man durch verschiedene Trainings geleitet die in nur 7 Minuten zu Höchstleistungen anspornen. Das ist perfekt für all jene, die es gerne schnell und zackig mögen. Für die, die es eher gemütlich mögen, bieten Studios wie PureYoga über Eversports Online Yoga Klassen an.

Kochen: Schon Mal selber Sushi gemacht? Nein? Na dann los! Jetzt ist die beste Zeit um all jene Gerichte auszuprobieren, die sie schon immer machen wollten! Pinterest bietet hier Unmengen an Inspirationen.

Helfen sie! Sie leben alleine und wissen nicht wohin mit dem 7-gängigen Menü von heute? Vernetzen sie sich in ihrer Nachbarschaft! Team Österreich macht’s vor, viele Menschen sind in Zeiten wie diesen auf Hilfe angewiesen. Hängen sie einfach einen Zettel in ihrem Wohnhaus auf und fragen sie ob jemand Hilfe beim Einkaufen oder ähnlichem benötigt. Vergessen sie aber nicht auf die aktuellen Sicherheitsempfehlungen.

Kultur: Sie lieben Theater, Opern & Co. und sind frustriert das nicht mehr live erleben zu können? Ein Hoch auf das Internet! Viele Kulturstätten stellen ihr Programm gerade auf online um, darunter die Staatsoper, oder das Aktionstheater.

Vernetzung: Sie können 37 Speisen aus Äpfeln zaubern? Oder schreiben wunderbare Gedichte? Oder wollen einfach ihre Erlebnisse teilen? Na dann los! Erstellen sie ihren eigenen Blog, eine Facebook Gruppe oder YouTube Kanal. Somit können sie Leute mit ähnlichen Interessen erreichen, sich vernetzen und Erfahrungen austauschen!